Mode Suisse Edition 17

ModeSuisse Lida Noba

Am 9. März 2020 fand die Mode Suisse Edition 17 mit einem neuen und abgeänderten Programm (aufgrund der offiziellen Empfehlungen vom BAG) statt, um eine sichere Veranstaltung zu gewährleisten. Die Veranstaltung fand nicht wie geplant in der Bahnhofshalle, sondern im Foyer des Landesmuseums Zürich statt. Trotz des vom Corona-Virus bedingten Location Wechsels konnten die Schweizer Designtalente ihre neuen Kreationen in kleinem Rahmen gut präsentieren.

Es haben drei Mini-Défiles stattgefunden.

  1. Show mit NOMADISSEM, Klaesi Holdener x SOL SOL ITO, aporeei
  2. Show mit AWS, Garnison, Lida Noba
  3. Show mit Mourjjan, HEAD – Genève, Rafael Kouto

Die Shows waren klein aber fein! Weitere Impressionen könnt ihr auch im Video anschauen.

Die Showrooms/Präsentationen wurden ebenfalls im Foyer des Landesmuseums Zürich durchgeführt. Es waren nicht viel Menschen da, sodass wir uns in Ruhe mit den Designern unterhalten konnten. Kurz vor der Show haben wir zwei der wenigen Sitzplätze für die drei kurzen, über den Abend verteilten Défiles ergattert. Es gab auch keine Front-Row, es gab nur eine Reihe oder Stehplätze.

Die Designer

NOMADISSEM

Hat die Mode Suisse Edition 17 eröffnet. Das Schaffhauser Label setzte auf nachhaltige Produktion und Designs, die optisch sehr schön sind und auch lange halten sollen.

Klaesi Holdener x SOL SOL ITO

Das Berliner Label Klaesi Holdener, hinter dem der Schweizer Florian Holdener steht, präsentierte seine Männer Kollektion. Die wird übrigens nachhaltig in Italien produziert.

Das Schweizer Brillen Label SOL SOL ITO zeigte passende Brillen zu den Looks von Klaesi Holdener. Farbige moderne Brillen mit hohem Tragekomfort.

aporeei

Beata Modrzynska gründete 2019 zusammen mit ihrem Partner das Label aporeei. Aporeei war zum ersten Mal dabei. Das Genfer Label präsentierte feminine Looks aus nachhaltigen und recycelten Stoffen und Stoffresten. Die Kollektion strahlte in Pastell- und Erdtönen.

AWS

Das Basler Duo Karin Würth und Matthias Fürst zeigten die Kollektion ihres Labels After Work Studio, welches vom Thema Homeoffice inspiriert wurde. Sie kreierten Looks, die Arbeit und Komfort vereinen. Die Prints waren sehr auffällig und die Schnitte asymmetrisch.

Garnison

Der Designer des Labels Garnison, Luka Maurer, zeigte Mode für moderne Männer und kombinierte in seiner Kollektion Altes mit Neuem.

OXMR bijoux

Félicien Riondel zeigte seine Schmuck-Kollektion, welche er in Zusammenarbeit mit Garnison für die Mode Suisse kreierte.

LIDA NOBA

Lida Nobakht, Schweizerin mit iranischen Wurzeln zeige eine farbenfrohe Kollektion. Die Kollektion ist eine Fusion aus Kultur, Tradition und Pop-Art.

MOURJJAN

Die Designer Roland Rahal und Michael Muntinga präsentierten wieder eine glamouröse Kollektion mit edlen Designs und Prints in Schwarz und Gold.

Vanto

Die Designerin des Schweizer Schmucklabels Vanto, Veronica Antonucci, kreierte in Zusammenarbeit mit Mourjjan, sehr ausgefallenen Accessoires für die Show.

HEAD – Genève

Wie jedes Jahr zeigten auch die Abgänger (Claire Lefebvre and Tara Mabiala) der HEAD in Genf ihre Abschlusskollektionen.

Rafael Kouto

Hat die Mode Suisse Edition 17 abgeschlossen. Der Tessiner Designer Rafael Kouto zeigte mit seinem Label eine Kollektion, die aus total recycelten Materialien wie z. B. Bierdeckel und Plastik-Giesskannen gefertigt ist.

Vielen herzlichen Dank Mode Suisse für die tolle Organisation und dass wir dabei sein durften!

MODE SUISSE Edition 17